Parkett schleifen – was Sie wissen sollten

IMG_0153Parkett ist als hochwertiger Holzboden eine seit Jahrzehnten beliebte Wahl, die auch in Neubauten immer wieder zum Einsatz kommt. Über viele Jahre hinweg wird ein Parkettboden ein treuer Begleiter der Innenraumgestaltung, sofern die Pflege und Herrichtung der Böden ernstgenommen wird. Das Parkett schleifen zu lassen und hiernach eine Versiegelung oder Ölung vorzunehmen, gehört zu den wichtigsten Arbeitsschritten, um bei dieser Art von Holzboden für einen Werterhalt zu sorgen. Sollten Sie in Hamburg und Umgebung wohnen und überlegen, ob Sie auf professioneller Basis Ihr Parkett schleifen lassen sollten, finden Sie schnell den passenden Parkettleger für eine angemessene Behandlung.

Wie Qualität und Holzart in das Parkett schleifen mit einspielen

In Hamburg und der ganzen Bundesrepublik haben sich in den letzten Jahren handwerklich begabte Laien immer wieder dazu entschieden, selbst ihr Parkett zu schleifen. Zwar sind die entsprechenden Utensilien hierfür in jedem Baumarkt zu erwerben, leider ist das Abschleifen von Parkett jedoch nicht ein immer gleicher Arbeitsschritt. Je nach Holzart kann der Parkettboden sehr robust oder empfindlich sein, eine abgestimmte Körnung für jeden Schleifdurchgang sollte auf diesen Zustand eingehen. Außerdem macht es einen großen Unterschied, ob der Holzboden zuletzt vor zwei oder 20 Jahren abgeschliffen wurde. Schnell wird von Laien ohne Rücksicht auf diesen Faktor eine falsche Körnung gewählt.

Ansatzwinkel und Verlegemuster als große Herausforderungen

Neben der Wahl der richtigen Körnung spielt der Ansatzwinkel des Schleifers auf dem Boden eine wesentliche Rolle. Leider kann hier beim Parkett schleifen nicht einfach experimentiert werden, da sich Fehler sofort zeigen und den Parkettboden schlimmstenfalls irreparabel zerstören. Zur größeren Herausforderung wird das Schleifen zudem durch auffällige Muster, nicht jedes Parkett ist schließlich durchweg in eine Richtung ausgelegt. Prachtbauten in Hamburg wie Villen oder alte Hansehäuser verfügen noch heute über diese außergewöhnlich ästhetische Art des Bodenbelags. Ein Laie wird beim Parkett schleifen kaum auf die jeweiligen Anforderungen und Unterschiede eingehen können.

Zum Parkett schleifen auf einen Profi in Hamburg vertrauen

Die Investition in einen professionellen Parkettleger für das Abschleifen oder die Pflege von Holzböden mag auf den ersten Blick abschrecken, ist jedoch langfristig gesehen die günstigere Wahl. Dies gilt umso mehr, wenn der Profi die Qualität des Holzbodens nicht gefährdet, sondern auf Jahre hinweg zu konservieren weiß. In Großstädten wie Hamburg ist es dabei besonders einfach, auf den richtigen Partner für das Abschleifen von Parkettböden zu treffen, der sich individuell mit dem eigenen Holzboden auseinandersetzt. In einem persönlichen Gespräch lassen sich auch die finanziellen Vorteile professioneller Parkettarbeiten entdecken.

Hochwertiges Parkett schleifen und dessen Qualität erhalten

Parkett schleifen Hamburg

Parkett schleifen in Hamburg

In Großstädten wie Hamburg und ihren eleganten Wohnvierteln gehört hochwertiger Parkettboden zur gehobenen Innenausstattung einfach dazu. Holz schafft als Bodenbelag in jedem Wohnraum eine angenehme Atmosphäre und besitzt je nach Wohnobjekt sogar eine jahrzehntelange Tradition. Wer selbst in Hamburg und Umgebung wohnt und über einen einzigartigen Holzboden verfügt, wird sich um eine angemessene Pflege seines Parketts kümmern wollen. Das Parkett schleifen zu lassen, gehört hierbei zu den wichtigsten Arbeitsschritten überhaupt, um einem Holzboden einen neuwertigen Eindruck zu verleihen. Auch Schrammen und andere Schäden lassen sich beim Parkett schleifen einfach beseitigen, wobei dieser Arbeitsschritt stets von professioneller Hand durchgeführt werden sollte.

Beim Parkett schleifen keine Risiken eingehen

In vielen Wohngebäuden in Hamburg hat der ausliegende Parkettboden eine große Tradition und wird vielfach gar nicht mehr in dieser Variante hergestellt. Die Holzart des Bodens kann dabei sehr erlesen sein, auch die Verlegeart kann mit einem besonderen Muster ganz spezielle Anforderungen bei der Bearbeitung des Parketts stellen. Wer sein Parkett schleifen lassen möchte, ist sich vielfach des besonderen Charakters seines Holzbodens gar nicht bewusst. Genau dies sorgt dafür, dass sich handwerklich begabte Laien in Hamburg selbst an ihr Parkett heranwagen. Die Folge sind irreparable Schäden am Parkett, so dass dieses schlimmstenfalls komplett ersetzt werden muss.

Die Art des Holzbodens von einem Profi einschätzen lassen

Wer selbst in Hamburg wohnt und hier ein unansehnlich geworbenes Parkett in angemessener Weise herrichten lassen möchte, trifft durch die Zusammenarbeit mit einem professionellen Parkettleger die richtige Wahl. Dieser kann selbst bei sehr alten Holzböden einschätzen, welche Art und Qualität vorliegt und wie diese am besten aufzufrischen ist. Das Parkett schleifen umfasst dabei stets mehrere Durchgänge in unterschiedlichen Körnungen, die in ihrem Grad und ihrer Reihenfolge genau aufeinander abzustimmen sind. Ein Profi kann dies deutlich besser abschätzen, so dass Sie nach dem Parkett schleifen über Jahre hinweg Freude an Ihrem Holzboden haben werden.

Weitere Pflegeschritte vom professionellen Parkettleger durchführen lassen

Neben dem Parkett schleifen sind weitere Maßnahmen wie die Versiegelung oder das Auftragen eines Öls eine sinnvolle Entscheidung für Ästhetik und Werterhalt. Auch hier haben Laien oftmals Schwierigkeiten, sich für die richtigen Maßnahmen zu entscheiden. Durch ein fachkundiges Gespräch mit einem professionellen Parkettleger lässt sich einfacher ermitteln, welche Bearbeitungsschritte nach dem Parkett schleifen noch Sinn ergeben. Da sich gerade in Hamburg und Umgebung zahlreiche Holzböden finden lassen und diese auch in modernen Wohnräumen immer häufiger Ihren Einsatz finden, sollte zum Wohle des eigenen Holzbodens stets professioneller Kontakt gesucht werden.

Parkett schleifen – professionelle Arbeit zahlt sich aus

IMG_0461So ästhetisch und hochwertig sich echtes Parkett in Innenräumen auch präsentieren mag – über die Monate und Jahre verliert der natürliche Holzböden leider sein intaktes Erscheinungsbild. Durch die tägliche Nutzung oder kleinere Schrammen und Schäden wird der Fußboden im Laufe der Zeit unansehnlich, so dass eine Auffrischung notwendig wird. Das Abschleifen des Parkettbodens ist in den meisten Fällen die richtige Entscheidung und erspart teure Kosten für die komplette Neuverlegung des Holzbodens. Leider übersehen viele handwerklich begabte Laien die Schwierigkeiten, die sich beim Parkett schleifen ergeben und die Beauftragung eines professionellen Parkettschleifers nahelegen. Im schlimmsten Fall wird der Boden sogar bei unsachgemäßer Behandlung unwiederbringlich zerstört.

Die Vielfalt moderner Parkettböden kennen lernen

Mit einem Blick ins Internet, z. B. auf den zugehörigen Wikipedia-Eintrag, lässt sich sofort der Variantenreichtum eines zeitgemäßen Parkettbodens erkennen. Zahllose Arten des Verlegens sind ebenso etabliert wie diverse Holzarten, die für diese Art des Bodenbelags angeboten werden. Jedes Holz hat seinen eigenen Charakter und verlangt einen sachgemäßen Umgang beim Abschleifen, zudem ist die Anzahl der Schleifdurchgänge und die hierfür zu wählende Körnung individuell an den eigenen Holzboden anzupassen. Nicht jeder Parkettboden ist nach Jahren schließlich im gleichen Zustand und macht so eine mehr oder weniger intensive Behandlung notwendig.

Mit professioneller Hilfe Parkettboden korrekt abschleifen

Baumärkte und andere Händler bieten heutzutage das komplette Equipment für das eigenständige Abschleifen von Parkettboden, viele Heimwerker trauen sich diesen Arbeitsschritt deshalb selbst zu. Leider entstehen bereits in den Grundlagen wie dem korrekten Ansetzen der Schleifmaschine an den Boden Probleme, die den Boden dauerhaft schädigen. Im Vergleich zu einem professionellen Parkettleger und -schleifer erwerben private Nutzer nicht die Vielzahl an Körnungen und weiteres Zubehör, das für ein sachgemäßes Abschleifen unerlässlich sein kann. Die schlimmste Konsequenz dürften einzelne Haushalte bereits kennen: Der Holzboden ist zerstört und kann nur noch durch eine teure Neuverlegung gerettet werden.

Einen vielseitigen Ansprechpartner für eigene Parkettböden zu finden, fällt heutzutage online besonders leicht. Auf einer Webseite wie parkettlegerhandwerk.de  wartet beispielsweise ein kompetenter und vielseitiger Partner auf Sie, der nicht nur für das Schleifen von Parkett, Dielen und anderen Holzböden zum Einsatz kommt. Auch bei der individuellen Beratung rund ums Parkett sowie ergänzende Maßnahmen wie das Versiegeln, Ölen und Pflegen lohnt sich ein Blick auf die Webseite. Über einen persönlichen Kontakt finden Sie schnell heraus, wie Ihre individuellen Parkettböden in neuem Glanz erstrahlen können.

Oberflächenbehandlung von Parkett, Dielen und Treppen

Holzoberflächen sorgen im InnenauIMG_0243sbau für einen natürlichen und hochwertigen Charakter, der jedoch mit einiger Pflege einhergeht. Wer z. B. in der Hansestadt Hamburg über einen Holzboden oder ein Holztreppenhaus verfügt und dieses über mehrere Jahre hinweg nicht gepflegt hat, wird Verschleißerscheinungen nicht verleugnen können. Die Kontaktaufnahme mit einem Parkettleger Hamburg lohnt hier, um Dielen, Parkettböden oder Treppen von einem echten Profi fachkundig einschätzen zu lassen und zu angemessenen Pflegemaßnahmen zu gelangen. In sehr vielen Fällen ist es nicht notwendig, dass der Parkettleger Hamburg die Holzböden komplett erneuert, stattdessen ist das Einleiten bestimmter Pflegeschritte für eine Optik der Holzböden wie neu vollkommen ausreichend.

Die Oberflächen von Holzböden richtig einschätzen

Über Jahre hinweg werden Holzdielen oder -stufen unansehnlich, Risse und andere kleine Schäden sorgen für einen unästhetischen Charakter. Anstelle einer Neuverlegung des Holzbodens ist das Abschleifen der ausliegenden Dielen oder Holzstufen etabliert, allerdings bringt dieser Arbeitsschritt einige Tücken mit sich. Die Wahl der passenden Körnung für jeden der einzelnen Schleifschritte sowie der richtige Ansatzwinkel sind Faktoren, die Laien nicht beherrschen. Anstelle den Holzboden irreparabel auf eigene Faust abzuschleifen, lohnt sich die Kontaktaufnahme zu eine Parkettleger Hamburg. Dieser bringt ein immenses, berufliches Know-How mit sich und sorgt dafür, dass jeder Holzboden eine angemessene Behandlung erhält.

Holzoberflächen richtig versiegeln und wachsen

Um nach dem Abschleifen des Parketts den neuwertigen Zustand möglichst lange zu erhalten, ist das Versiegeln der Böden mit Lack bzw. das Auftragen einer Öl-Wachs-Schicht etabliert. Je nach Auswahl steht in diesem Arbeitsschritt ein möglichst großer Schutzcharakter oder eine strahlende und glänzende Optik der Holzböden im Vordergrund. Wer unsicher sein sollte, was sich bei den eigenen Holzoberflächen am ehesten anbietet und welcher Lack bzw. Wachs zu wählen ist, profitiert erneut von der Zusammenarbeit mit einem Parkettleger Hamburg. Da nicht nur in der Hansestadt zahllose Holzarten zu entdecken sind, ist eine individuelle Abstimmung der Pflegemaßnahmen unbedingt anzuraten.

Umfassend von einem Parkettleger Hamburg informieren

Natürlich kann es in Extremfällen vorkommen, dass ein Holzboden selbst durch eine professionelle Oberflächenbehandlung nicht mehr in seiner Ästhetik und Funktionalität zu retten ist. In diesem Fall hilft der Parkettleger Hamburg dabei, gezielt Bereiche des Holzbodens aufzubessern und hierbei die Mühen und Kosten möglichst gering zu halten. Anstelle ein komplettes Holztreppenhaus neu aufzubauen, kann beispielsweise das Austauschen einzelner Stufen in einem abgestimmten Holzfarbton bereits vollkommen ausreichend sein. Im beratenden Gespräch mit einem Parkettleger Hamburg lässt sich schnell herausfinden, welche Arbeitsschritte individuell ratsam sind und zeitnah zu einer neuen, angemessenen Holzoptik führen.